Wie Arthrosepatienten Schmerzen lindern und aktiv bleiben können

 

(djd). „Die Kälte steckt mir in den Gelenken“: Warum viele Menschen mit Arthrose im Winterhalbjahr über schlimmere Beschwerden klagen, ist nicht vollkommen geklärt. Meist hängt es mit dem bei niedrigen Temperaturen verlangsamten Stoffwechsel und der schlechteren Durchblutung zusammen. Auch Verspannungen werden durch Frösteln gefördert und können Schmerzen begünstigen. Aber deshalb nur noch zu Hause im warmen Wohnzimmer auf dem Sofa zu sitzen, ist eine schlechte Idee. Denn regelmäßige Bewegung ist unerlässlich, damit Gelenke mobil bleiben und der Knorpel mit Nährstoffen versorgt wird. Wie Arthrosepatienten Schmerzen lindern:

 

Wie Arthrosepatienten Schmerzen lindern
Fließende Bewegungsabläufe wie auf dem Rudergerät tun den Gelenken gut.
Foto: djd/CH-Alpha-Forschung/pressmaster – stock.adobe.com

 

Vom Rudergerät bis zur Asia-Power

*
Darum gilt es, den inneren Schweinehund zu überwinden und aktiv zu werden beziehungsweise zu bleiben. Tipps für geeignete Bewegung gibt es beispielsweise unter www.ch-alpha.de**. Wer bei Kälte nicht lange an der frischen Luft sein mag, kann etwa im Fitnessstudio oder Sportverein regelmäßige Einheiten auf dem Rudergerät, dem Ergometer oder Crosstrainer absolvieren. „Auch Schwimmen bei warmen Wassertemperaturen ist ideal für arthrosekranke Gelenke“, weiß Dr. med. Werner Lehner, Facharzt für Orthopädie und Sportmediziner aus München. Als sehr wohltuend haben sich in Studien zudem sanfte asiatische Bewegungsformen wie Hatha-Yoga, Tai-Chi oder Qigong erwiesen. Sie lassen sich in Kursen oder nach Online-Anleitung zu Hause ausüben. Damit das Training möglichst beschwerdearm ablaufen kann, sollte man schon im Vorfeld und langfristig gut für die Gelenke sorgen. „Im Rahmen der Arthrosetherapie empfehle ich meinen Patienten die ergänzende Einnahme von in Studien erprobten Kollagen-Peptiden mit entzündungshemmendem Hagebuttenextrakt in Form von Trinkampullen wie das Präparat ‚CH-Alpha Plus*‚ aus der Apotheke“, so Werner Lehner. Wissenschaftliche Studien konnten zeigen, dass die Knorpeldichte bei täglicher Einnahme des Trink-Kollagens zunimmt und sich der Gelenkknorpel stabilisiert.

 

Wie Arthrosepatienten Schmerzen lindern
Von Yoga bis Gymnastik – viele Übungen kann man auch nach Online-Anleitung zu Hause absolvieren.
Foto: djd/CH-Alpha-Forschung/Victor Koldunov – stock.adobe.com

 

Immer schön warmhalten

Arthrosepatienten, die unter frostigen Temperaturen leiden, sollten sich darüber hinaus möglichst warmhalten. So schützen Handschuhe, Pulswärmer, Schal, dicker Mantel und lange Unterhosen bei Spaziergängen im Freien vor Kälte. Auch warme Bäder und Saunagänge können Steifigkeit und Schmerzen oft effektiv lindern – allerdings nicht bei entzündeten Gelenken. Grundsätzlich gilt: Anhaltende Beschwerden, die sich nicht auf die bekannten Ursachen zurückführen lassen, sollten ärztlich abgeklärt werden.

 

Wie Arthrosepatienten Schmerzen lindern
Schwimmen und Aquafitness bei warmen Wassertemperaturen wird Arthrosepatienten von Experten empfohlen.
Foto: djd/CH-Alpha-Forschung/Adobe Stock/Kzenon

 

*
Viele Arthrosepatienten leiden im Winter besonders. Meist liegt dies an dem durch Kälte verlangsamten Stoffwechsel und der schlechteren Durchblutung. Jetzt nur im warmen Wohnzimmer zu sitzen, ist jedoch genau das falsche Mittel. Bewegung bleibt essenziell bei Gelenkproblemen. Geeignet sind Trainingseinheiten, etwa auf dem Rudergerät oder Crosstrainer, sowie asiatische Bewegungsformen wie Tai-Chi oder Qigong. „Auch Schwimmen bei warmen Wassertemperaturen ist ideal für arthrosekranke Gelenke“, weiß Dr. med. Werner Lehner, Facharzt für Orthopädie und Sportmediziner aus München. Er empfiehlt ergänzend die Einnahme von Kollagen-Peptiden mit entzündungshemmendem Hagebuttenextrakt in Form von Trinkampullen wie dem Präparat CH-Alpha Plus*. Mehr Infos gibt es unter www.ch-alpha.de**.

 

Wie Arthrosepatienten Schmerzen lindern
Arthrosepatienten, die im Winter draußen unterwegs sind, sollten sich besonders warm einpacken.
Foto: djd/CH-Alpha-Forschung/Kablonk Micro-Fotolia