Wie der Umgang mit Kompressionsstrümpfen einfacher und angenehmer wird

 

(djd). Man zieht und zerrt, quält sich herum und zwängt sich hinein, bis einem vor Anstrengung der Schweiß auf der Stirn steht: Viele Menschen mit Venenproblemen empfinden das An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen als eine sehr mühselige Angelegenheit. Und auch bei Therapeuten, Heim- und Klinikpersonal sowie pflegenden Angehörigen, die beim Ankleiden häufig unterstützen müssen, sind die Strümpfe oft sehr unbeliebt. Hinzu kommt, dass sie nicht selten unbequem sind und einschnüren können. Das kann dazu führen, dass die Betroffenen ihre Venenstrümpfe nicht konsequent tragen, was wiederum den Erfolg der Behandlung gefährdet. Tipps zum Umgang mit Kompressionsstrümpfen:

 

Umgang mit Kompressionsstrümpfen
Beschwingtes Lebensgefühl: Dazu können moderne medizinische Kompressionsstrümpfe einen wichtigen Beitrag leisten.
Foto: djd/COMPRESSANA FREE

 

Sanft übers Bein gleiten

*
Umso wichtiger ist es, eine Alternative zu finden, die mehr Komfort bietet. Mit dem Modell Free hat nun Compressana einen medizinischen Kompressionsstrumpf entwickelt, der für ein deutlich angenehmeres Tragegefühl sorgt und vor allem viel einfacher an- und auszuziehen ist. Aufgrund der patentierten Gleitgarntechnologie lässt er sich ohne Kraftaufwand in wenigen Handgriffen über das Bein ziehen. Dabei büßt das flexible Gestrick nichts von seiner tiefenwirksamen Kompression ein. Eine spezielle Y-Funktionszone im Fersen-Rist-Bereich macht das Modell zudem an dieser Stelle besonders anpassungsfähig. Free ist erhältlich in Apotheken. Das Plus an Bewegungsfreiheit sowie das leichtere Rein- und Rauskommen erhöht dann erfahrungsgemäß auch die Akzeptanz der Strümpfe seitens der Patienten. Und nur wer diese täglich und konsequent von morgens bis abends trägt, erreicht eine spürbare Linderung seiner Beschwerden sowie eine Verbesserung seiner Lebensqualität. So kann auf lange Sicht das Fortschreiten der Erkrankung verhindert werden. Das betrifft immerhin jeden sechsten Mann und jede fünfte Frau im Alter von 18 bis 79 Jahren, die in Deutschland unter chronischer Venenschwäche leiden.

 

Umgang mit Kompressionsstrümpfen
Sowohl Frauen als auch viele Männer sind von einer Venenschwäche betroffen. Moderne medizinische Kompressionsstrümpfe als Teil der Therapie können für ein angenehmes Tragegefühl sorgen und sind vor allem ganz sicher einfacher an- und auszuziehen.
Foto: djd/COMPRESSANA FREE

 

Auch gute Pflege zählt

Die Therapie wird unterstützt durch speziell auf die Strümpfe abgestimmte Zubehör- und Pflegeprodukte. Tipps zur Wäsche und Pflege, zum Anziehen oder gegen rutschende Strümpfe gibt es etwa unter www.compressana.de**, ebenso wie Bezugsquellen vor Ort und im Internet. Einen Schutz benötigt auch die Haut, die durch die Erkrankung und die Massagewirkung des Gestricks eher zu Trockenheit und Juckreiz neigt. Tägliches Eincremen mit beruhigenden, entzündungshemmenden und regenerierenden Lotionen und Balsamen ist daher nach dem Tragen empfehlenswert. Zum anderen müssen die Beine und auch die Strümpfe selbst mit Achtsamkeit bedacht werden, damit sie möglichst lange halten und elastisch bleiben.

 

Umgang mit Kompressionsstrümpfen
Leicht und unbeschwert: Gute Kompressionsstrümpfe können die Beschwerden von Venenpatienten deutlich lindern.
Foto: djd/COMPRESSANA FREE

 

Umgang mit Kompressionsstrümpfen

*
Man zieht und zerrt, zwängt sich hinein, bis einem vor Anstrengung der Schweiß auf der Stirn steht: Viele Menschen mit Venenproblemen empfinden das An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen als sehr mühselig. Auch bei Pflegepersonal oder Angehörigen, die beim Ankleiden häufig unterstützen müssen, sind die Strümpfe oft unbeliebt. Das kann dazu führen, dass die Betroffenen sie nicht konsequent tragen, was den Erfolg der Behandlung gefährdet. Umso wichtiger ist mehr Komfort. Mit dem Modell Free hat Compressana einen medizinischen Kompressionsstrumpf entwickelt, der für ein deutlich angenehmeres Tragegefühl sorgt und vor allem dank neuartiger Gleitgarntechnologie viel einfacher an- und auszuziehen ist. Er ist in der Apotheke erhältlich, mehr Infos gibt es unter www.compressana.de**.

 

Umgang mit Kompressionsstrümpfen
Das Plus an Bewegungsfreiheit sowie leichteres Rein- und Rauskommen erhöht die Akzeptanz von medizinischen Kompressionsstrümpfen bei Venenpatientinnen.
Foto: djd/COMPRESSANA FREE