Unterstützung für den guten Zweck

 

(djd). Die Corona-Pandemie und diverse Naturkatastrophen haben auch in diesem Jahr gezeigt, wie verwundbar Gesellschaften sind und wie schnell Menschen weltweit unverschuldet in Not geraten können. Spenden statt schenken: Ein Anlass wie Weihnachten ist für viele die Gelegenheit, gesellschaftliches Engagement zu zeigen und andere zu unterstützen, die sich nicht selbst helfen können. Unser Special erklärt, worauf man beim Spenden achten sollte, und stellt drei konkrete Aktionen sowie Spendensiegel vor.

 

Spendensiegel
Hoffnung geben und Menschen in Not helfen: Spenden sind oft eine sinnvolle Alternative zu manch überflüssigem Geschenk.
Foto: djd/Aktion Deutschland hilft/Thorsten Thor

 

Vertrauenswürdigkeit: Spendensiegel helfen bei der Orientierung

*
Zu Weihnachten möchten viele Familien Menschen in Not unterstützen und für karitative Zwecke spenden. Doch woran lässt sich eine vertrauenswürdige Organisation erkennen? Eine transparente Kommunikation zu Projekten, Spendenverwendung und internen Kosten gehört ebenso dazu wie unabhängige Zertifizierungen, etwa durch den Deutschen Spendenrat e.V. oder das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Das Bündnis „Aktion Deutschland Hilft“ ist ein Zusammenschluss von mehr als 20 renommierten Hilfsorganisationen. Zu den Schwerpunkten der Hilfe 2021 zählten das Hochwasser in Deutschland und die Erdbebenkatastrophe in Haiti. Wer eine Spende verschenken und gleichzeitig ein Präsent zur Übergabe in Händen halten möchte, kann unter www.aktion-deutschland-hilft.de** eine persönliche Geschenkurkunde gestalten und damit einem lieben Menschen eine besondere Freude machen. Die Urkunde wird umgehend nach der Spende per E-Mail zugeschickt.

 

Spendensiegel
Für viele Kinder im Umfeld von HIV-Erkrankten ist es das größte Geschenk zu Weihnachten: ein fröhliches Fest, an dem die Krankheit einmal keine Rolle spielt. Dazu kann eine Spende an die Deutsche Aids-Stiftung beitragen.
Foto: djd/Deutsche Aids-Stiftung/micromonkey – stock.adobe.com

 

AIDS-Stiftung: Weihnachten als Fest der Empathie

Spenden statt schenken: Eine vertrauenswürdige Adresse für eine Geste des Mitgefühls ist die Deutsche AIDS-Stiftung. Seit über 30 Jahren unterstützt sie Menschen mit HIV und Aids. Für viele von einer HIV-Infektion der Eltern betroffene Familien war auch das Jahr 2021 sehr belastend. Anlaufpunkte wie Beratungsstellen und Aids-Hilfen waren lange Zeit geschlossen, ein wichtiger Begegnungsort für Eltern und Kinder fiel weg. Umso dringender ist auch in diesem Jahr die Weihnachtshilfe der Stiftung – damit in bedürftigen Familien HIV einmal keine Rolle spielt. Wer spenden will, findet alle Infos unter www.aids-stiftung.de**. Spenden können online getätigt oder auf ein Konto bei der Sparkasse Köln Bonn überwiesen werden (IBAN: DE85 3705 0198 0008 0040 04). Über die Verwendung der Spenden informiert die Stiftung regelmäßig und transparent. Daher trägt sie das Spendensiegel des DZI, das für geprüfte Transparenz und Wirtschaftlichkeit steht.

 

Spendensiegel
Zu den Projekten, die man mit einem Jahreslos unterstützen kann, zählt auch ein Kinder- und Jugendheim in Thüringen. Beim Rodelausflug in die Natur kommen die Kids im Winter auf ihre Kosten.
Foto: djd/Deutsche Fernsehlotterie/Guido Werner

 

Mukoviszidose: Schutzengel-Zertifikat kommt Hilfsprojekten zugute

Wer zu Weihnachten etwas vom eigenen Glück teilen möchte, kann anstelle der gängigen Präsente etwas Besonderes schenken: Hoffnung für Menschen mit Mukoviszidose. Rund 8.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene leiden in Deutschland unter der unheilbaren Erbkrankheit. Hoffnung gibt den Betroffenen beispielsweise der Mukoviszidose e.V. Mit jeder Spende kann der Verein als bundesweite Patientenorganisation mehr von seinen wichtigen Hilfsprojekten umsetzen. Als Weihnachtsgeschenk für einen lieben Menschen versendet er auf Wunsch im Anschluss an eine Spende das personalisierte Schutzengel-Zertifikat über die Webseite www.muko.info/spenden-statt-geschenke**. Damit es rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum liegt, ist eine Spende bis zum 17. Dezember notwendig. Mehr Infos über die Arbeit des Vereins gibt es unter www.muko.info**.

 

Spendensiegel
Von Mukoviszidose Betroffene müssen täglich ein umfassendes Therapieprogramm absolvieren, um die Erkrankung in Schach zu halten, dazu gehört auch das Inhalieren.
Foto: djd/Mukoviszidose e.V.

 

Mit einem Jahreslos gleichzeitig soziale Projekte unterstützen

*
Die Chance auf einen Millionengewinn verschenken und gleichzeitig soziale Projekte im gesamten Land unterstützen: Ein Jahreslos für eine Soziallotterie bietet einen mehrfachen Nutzen. So fördert etwa die Deutsche Fernsehlotterie Hilfsangebote beispielsweise für wohnungslose Menschen, Familien, Kinder und Jugendliche oder Personen mit einer schweren Erkrankung. Zu den unterstützten Projekten zählt das Kinder- und Jugendheim Rodishain in Thüringen. Ein Jahreslos für 45 Euro ist ein beliebtes Präsent. Es sichert neunmal im Jahr die Chance auf eine lebenslange Sofortrente von bis zu 5.000 Euro monatlich und weitere Geldgewinne bis zu einer Million. Lose sind bei allen Banken und Sparkassen sowie der Post, telefonisch unter 08000-411411 oder unter www.fernsehlotterie.de** erhältlich.