Biometrische Gleitsichtgläser bieten den Augen passgenaue Unterstützung

 

(djd). Gutes Sehen ist für die meisten Menschen selbstverständlich. Den wenigsten ist bewusst, welch erstaunliche Leistung die Augen dabei täglich erbringen: Das visuelle System arbeitet kontinuierlich und bewegt sich bis zu 250.000-mal am Tag. Dabei werden nicht nur nahe, mittlere und weite Entfernungen fokussiert. Um die Orientierung sicherzustellen, ist zusätzlich das periphere Sehen aktiv, während sich die Augen bereits woanders hinbewegen. Wenn mit zunehmendem Alter die natürliche Sehfähigkeit nachlässt, können biometrische Gleitsichtgläser diese komplexe Leistung stufenlos in allen Sehdistanzen unterstützen und Fehlsichtigkeit in der Nähe ebenso wie in der Ferne korrigieren.

 

Mann nutzt biometrische Gleitsichtgläser
Biometrische Gleitsichtgläser ermöglichen scharfes Sehen aus allen Blickrichtungen und bei jeder Entfernung.
Foto: djd/Rodenstock

 

Exakte Vermessung der Augen

*
Im Hinblick auf die Qualität der Gläser gibt es allerdings große Unterschiede. Häufig werden bei der Produktion die technischen Möglichkeiten nicht voll ausgeschöpft, der überwiegende Teil aller Gleitsichtgläser wird mithilfe eines standardisierten Modells hergestellt. Nach Ansicht von Experten führt dies dazu, dass mehr als 95 Prozent der Gleitsichtbrillenträger täglich Gläser nutzen, die nicht exakt zu ihren Augen passen. Dabei ist eine individuelle Herstellung durchaus möglich. Unter www.rodenstock.de** sind kompetente Partneroptiker zu finden, die eine exakte Vermessung der Augen mit moderner und innovativer Scan-Technologie durchführen. Bundesweit bieten rund 1000 Partneroptiker diese passgenauen Gleitsichtgläser an, die auf umfangreichen Datensätzen mit mehr als 7.000 Messpunkten des jeweiligen Auges basieren.

 

Biometrische Gleitsichtgläser im Straßenverkehr
Gerade im Straßenverkehr kommt es darauf an, in allen Distanzen scharf sehen zu können – ganz besonders in der Dämmerung.
Foto: djd/Rodenstock

 

Natürlicher sehen mit individuell hergestellten Gleitsichtgläsern

Mit dem sogenannten DNEye Scanner von Rodenstock können alle relevanten Parameter eines jeden Auges ermittelt werden, woraus sich ein individuelles biometrisches Augenmodell berechnen lässt. Die auf beide Augen exakt abgestimmten Gleitsichtgläser ermöglichen dadurch ein natürliches Sehen. Denn im Unterschied zu standardisierten Gleitsichtgläsern sind die biometrischen Exemplare auf die individuellen Sehbereiche passgenau zugeschnitten. Sie können bei jedem Blick – aus allen Winkeln und Entfernungen – sowie bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen für ein scharfes Seherlebnis sorgen. Im Nah- und Zwischenbereich kann so bis zu 40 Prozent mehr Schärfe erzielt werden, bei der Nahsicht ist ein um 8,5 Grad erweiterter Schärfebereich möglich. Neben einem hohen Tragekomfort gehört auch eine geringe Eingewöhnungszeit zu den Pluspunkten, die nicht zuletzt all jene zu schätzen wissen, die sich erstmals für eine Gleitsichtbrille entscheiden.

 

Frau nutzt biometrische Gleitsichtgläser am Laptop
Ob am Laptop, beim Lesen oder Fernsehen – biometrische Gleitsichtgläser sorgen bei allen Distanzen für einen scharfen Blick.
Foto: djd/Rodenstock

 

*
Unsere Augen leisten jeden Tag Erstaunliches. Erst wenn die natürliche Sehfähigkeit nachlässt, wird uns das bewusst. Eine Gleitsichtbrille kann diese komplexe Sehleistung unterstützen und Fehlsichtigkeit in der Nähe ebenso wie in der Ferne korrigieren. Passgenaue Brillengläser wie von Rodenstock sorgen bei jedem Blick, aus allen Winkeln und Entfernungen für ein scharfes Seherlebnis. Für deren individuelle Anfertigung werden präzise Daten der Augen benötigt. Mit dem sogenannten DNEye Scanner werden alle relevanten Parameter ermittelt, daraus lässt sich ein biometrisches Augenmodell entwickeln. Weitere Details zur Vermessung gibt es unter www.rodenstock.de**. Mit den auf beide Augen exakt abgestimmten Gleitsichtgläsern ist ein natürliches Sehen möglich.