Wenn Arthrose in den Händen viele Alltagstätigkeiten erschwert

(djd). Schmerzen, Steifigkeit und Spannungsgefühle in den Fingern schränken den Alltag spürbar ein. Schwierigkeiten bei einfachen Tätigkeiten wie dem Aufschrauben einer Flasche oder dem Auswringen eines Lappens belasten die Betroffenen: Fingerarthrose gehört zu den häufigsten Formen des Gelenkverschleißes, wobei Frauen deutlich häufiger betroffen sind als Männer. Da die Erkrankung beträchtliche Einschränkungen im täglichen Leben mit sich bringt, ist es wichtig, frühzeitig etwas für den Erhalt der Fingerfertigkeit zu tun.

 

Steifigkeit und Schmerzen in den Händen treten besonders häufig bei Frauen in reiferem Alter auf.
Steifigkeit und Schmerzen in den Händen treten besonders häufig bei Frauen in reiferem Alter auf.
Foto: djd/CH Alpha-Forschung/RFBSIP – Fotolia

 

Ergonomische Hilfsmittel und gezielte Nährstoffe

Zunächst wird geraten, Über- und Fehlbelastungen möglichst zu vermeiden. So sollte man keine schweren Tüten oder Taschen tragen und einseitige Bewegungsabläufe wie Stricken vermeiden. Darüber hinaus erleichtert ergonomisches Werkzeug viele Tätigkeiten, ebenso Hilfsmittel wie elektrische Dosenöffner, spezielles Besteck, Flaschenöffner, Stifthalter oder Auswringhelfer. Orthopädische Daumenschienen können bei Arbeiten mit den Händen zudem unterstützen und entlasten. Auch empfinden viele Betroffene Wärmeanwendungen wie Bäder, Paraffinpackungen oder Umschläge als wohltuend. Bei akuten Beschwerden können schmerzstillende Salben kurzfristig lindernd wirken.

Um aber etwas gegen die Ursache zu tun, ist es sinnvoll, die angegriffenen Gelenkknorpel gezielt mit Nährstoffen zu versorgen – Experten empfehlen die Einnahme von bioaktiven Kollagen-Peptiden in Trinkampullen zur Anregung der körpereigenen Kollagenproduktion. In einer neuen Studie mit rund 600 Personen mit Arthrose, die über drei bis sechs Monate täglich eine Trinkampulle des Prüfpräparats CH-Alpha Plus (rezeptfrei, Apotheke) einnahmen, konnte eine deutliche Verbesserung der Symptome herbeigeführt werden: Am Ende des Beobachtungszeitraums hatten sich Beschwerden wie Druckschmerz und Bewegungseinschränkung signifikant verbessert. Unter www.ch-alpha.de gibt es mehr Informationen.

 

Damit Alltagstätigkeiten wie Kochen leicht von der Hand gehen, sind geschmeidige Fingergelenke wichtig.
Damit Alltagstätigkeiten wie Kochen leicht von der Hand gehen, sind geschmeidige Fingergelenke wichtig.
Foto: djd/Telcor-Forschung/contrastwerkstatt – Fotolia

 

Sanfte Gymnastik für die Hände

Patienten mit Arthrose in den Händen sollten ihre Fingerfertigkeit außerdem mit spezieller Gymnastik üben: Beispielsweise die Fingerspitzen einer Hand der Reihe nach kurz gegen den Daumen tippen. Oder die Hände sanft zur Faust einrollen, wieder strecken und weit spreizen. Gut ist es auch, die Hände in warmem Wasser zu schwenken und dabei behutsam einen Schwamm zu kneten. Leichtes Ziehen an den einzelnen Fingern ist ebenfalls angenehm, genauso das Rollen der Handflächen über einen Noppenball. Einen besonderen Wellness-Effekt hat schließlich eine entspannende Handmassage mit Kräuteröl.

 

Wenn Fingerarthrose beispielsweise bei der Gartenarbeit Schwierigkeiten bereitet, kann ergonomisches Werkzeug die Sache erleichtern.
Wenn Fingerarthrose beispielsweise bei der Gartenarbeit Schwierigkeiten bereitet, kann ergonomisches Werkzeug die Sache erleichtern.
Foto: djd/CH-Alpha-Forschung/Fotosearch

 

Wenn das Knie schwächelt

Neben den Händen sind auch die Knie besonders häufig von Arthrose betroffen. Sobald sich erste Anzeichen wie Anlaufschmerzen, Steifigkeit und Spannungsgefühl bemerkbar machen, sollte man nicht lange zögern, sondern frühzeitig den Orthopäden aufsuchen. Denn mit konsequenter Behandlung wie Physiotherapie, Massagen, gelenkschonender Bewegung, schmerz- und entzündungshemmenden Präparaten wie CH-Alpha Plus kann der Krankheitsverlauf oft deutlich verzögert werden. Die bioaktiven Kollagen-Peptide in Kombination mit Hagebuttenextrakt werden oral eingenommen und wirken von innen.